WIR sind EDNK

Fliegerclub Kirchdorf am Inn | EDNK

Zur Übersicht Flugzeuge

 

 

Nachrichten

 

Donnerstag, 22. März 2024 Jahreshauptversammlung Fliegerclub Kirchdorf am Inn e. V.

Erfolgreiche Flugsaison in Kirchdorf Rückblick auf abgelaufenes Jahr - Neuwahl der Vorstandschaft - Josef Schlehaider an der Spitze

 

Der hiesige Fliegerclub hielt unlängst seine Jahreshauptversammlung im Inntalhof ab. Die Veranstaltung war wieder sehr gut besucht und so konnte Vorstand Josef Schlehaider zur Eröffnung der Versammlung neben den zahlreichen Mitgliedern auch Bürgermeister Johann Springer und den Flugsicherheitsbeauftragten der Polizeiinspektion Simbach, Claus Pettinger, begrüßen. Besonders gewürdigt wurde auch der ehemalige Flugsicherheitsbeauftragte Franz Mayer, der erst kürzlich aus dem aktiven Polizeidienst ausgeschieden war. In seinen Grußworten bedankte sich Bürgermeister Johann Springer für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und das allgemein große Engagement der Mitglieder des Fliegerclubs. Auch das Bemühen des Vereins, sich mit gemeindlichen, kirchlichen und privaten Belangen zu arrangieren und die Lärmbelastungen so gering wie möglich zu halten wurden positiv erwähnt. Josef Schlehaider ließ dann in seinem Bericht das vergangene Jahr Revue passieren und machte an zahlreichen Beispielen die vielfältigen Aktivitäten des Clubs deutlich. Sehr einschneidend war dabei der Verkauf der viersitzigen "Remoqueur DR400", die nach langjährigen treuen Diensten im Verein sowohl als Rundflug-, wie auch als unverkennbare Schleppmaschine nun eine neue Heimat in Spanien gefunden hat. Die dadurch vermiedenen Investitionen und laufenden Kosten haben die aus Coronazeiten angespannte Finanzlage deutlich verbessert. Auch die Reduzierung der Lautstärke beim Schleppen der Segelflugzeuge war ein wichtiger Grund für diese schwierige Entscheidung.

 

Der Fliegerclub kann einen erfreulich stabilen Mitgliederbestand verzeichnen. Zwei anwesende neue Mitglieder wurden im Kreis besonders willkommen geheißen. Ehrungen für ihre langjährige Vorstandstätigkeit und äußerst engagierte Einsätze erhielten Günter Winterstätter, der nach 20 Jahren als Kassenverwalter ausschied, und Gerhard Schuhbauer, der 12 Jahre als Flugplatzbetriebsleiter wirkte. Mit einigen schönen Flugtagen vor Ort, gemeinsamen Ausflügen sowie einer Flugwoche in Oberhinkofen bei Regensburg war die Saison wieder sehr erfolgreich. Auch die für einen sicheren Flugbetrieb sehr wichtige Zusammenarbeit mit den Rettungskräften aller Bereiche, wie Feuerwehr, Sanitäter, Polizei und THW wurde 2023 in einer realistischen Großübung mit annähernd 100 Einsatzkräften vor Ort geübt.

 

Im September ließ man dann das Flugjahr mit einem spannenden Ziellandewettbewerb zusammen mit den Fliegerfreunden aus Altötting ausklingen. Der letztmalig durch Günter Winterstätter vorgestellte Kassenbericht zeigte die solide finanzielle Basis des Clubs, mit einer vorbildlichen Kassenführung, die von den Kassenprüfern lobend erwähnt wurde. Die Abstimmung unter Aufsicht des Bürgermeisters führte zur einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft. Bürgermeister Johann Springer übernahm dann auch die Leitung der Neuwahl. Für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder rückten deren Stellvertreter nach und neu in den Vorstand aufgenommen wurden Florian Schnappinger und Robert Haberl; sonst blieb alles beim Alten. Einstimmig wurde folgende Vorstandschaft bestätigt: 1. Vorstand Josef Schlehaider, 2. Vorstand Thomas Ottenschläger, Schriftführer Carsten Braun-Seith, Kassier Georg Meklin, Werkstattleiter Walter Wieser, Flugplatzbetriebsleiter Andreas Fuchs, Ausbildungsleiter Thomas Ottenschläger, stv. Schriftführerin Silvia Färber, stv. Kassier Florian Schnappinger, stv. Werkstattleiter Martin Röckl, stv. Flugplatzbetriebsleiter Robert Haberl, stv. Ausbildungsleiter Max Strohhammer und Jugendbeauftragter Florian Bubl. Als Kassenprüfer wurden Bärbel John und Armin Webersberger wieder bestätigt. Die Ausbildungsleiter Thomas Ottenschläger und Max Strohhammer berichteten über die Flugausbildung im vergangenen Jahr. Neben einem sehr erfolgreichen Theorielehrgang zusammen mit den Fliegern aus Altötting und Pfarrkirchen gab es wieder einige Alleinflüge und bestandene Pilotenprüfungen. Mit insgesamt über 800 Landungen und über 200 Flugstunden wurde allein im Schulbetrieb erhebliches geleistet. Die Versammlung endete mit einem Ausblick auf die Termine für 2024 und der Vorfreude auf ein weiteres Jahr voller fliegerischer Aktivitäten und Gemeinschaft. Der Fliegerclub Kirchdorf am Inn e.V. bleibt ein gutes Beispiel für die Leidenschaft und das Engagement seiner Mitglieder in einem besonderen Sport.

 

 

Archiv

 

 

Ziellanden 2023

Die Gewinner des Ziellandewettbewerbs:

1. Platz: Konrad | 2. Platz: Walter | 3. Platz: Viktoria

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!